Stay in touch
Stay in touch

Mit einer guten Jahreszielplanung die Disruption erfolgreich navigieren

Es scheint, als sei eine Planung in Zeiten der Disruption und Transformation nicht mehr möglich.

Das stimmt nicht!

Ich finde es sogar wichtiger denn je, gut zu Planen. Besonders entscheidend ist die Jahreszielplanung, denn sie legt den Grundstein für den Erfolg (oder Misserfolg) eures Unternehmens im kommenden Jahr. 

Neue Ansätze und Transformationen

Im Grunde bin ich Minimalist – zumindest was Methoden und Tools angeht. 

Ich habe wirklich viele Tools und Methoden im Alltag getestet und vieles hat sich bei mir nicht auf Dauer bewährt:

Zu umständlich, zu komplex, zu schwierig, zu viel. 

Und gerade jetzt entstehen viele neue Ansätze – dazu nur zwei Stichworte: agiles Management und New Work. Allein hierzu werden unglaublich viele neue „Säue“ durchs Dorf getrieben.

Ja – die Transformation unserer Gesellschaft ist jeden Tag spürbar – für den einen mehr, für den anderen weniger.

Und es schlägt immer näher ein, bei mir in der Umgebung ist die Heimatspresse voll von diesen Botschaften. Insolvenzen von Traditionsunternehmen, Kurzarbeit, Kündigung, Fachkräftemangel, Unternehmenszusammenschlüsse.

Bei genauerer Analyse ist die Komplexität in den Unternehmen unglaublich gestiegen. Zeit ist die harte Währung!

Wir stehen erst am Anfang der Transformation und die Geschwindigkeit steigt noch weiter. Rosige Aussichten, nicht wahr? Gibt es einen Ausweg, eine Lösung?

Folgende Schlagworte fallen mir ein und predige ich fast täglich:

Arbeite smarter; Arbeite lean; Nimm dir mehr Zeit für die wirklich wichtigen Themen: Doppelte Vorbereitung – Hälfte Ausführung! Wenn du es eilig hast gehe langsam.

Mehr Planen, aber richtig

Eine Lösung, die auf keinen Fall fehlen darf:

Mehr und besser planen, zum Beispiel mithilfe einer richtig guten Jahreszielplanung.

Jetzt fragst du dich vielleicht: „Das soll die Lösung sein?“ Dein Einwand: Viele Planung gehen doch aus „wie das Hornberger Schießen„– sie bringen eben nichts.

Ja ich verstehe das, denn damit verbinden viele die typischen Zahlen- und Budgetplanungen und Projekt- und Aufgabenplanung, die in langen Todo-Listen enden.

Und dann frisst der Alltag alle Vorsätze gleich wieder auf. Wenn die Zahlen aufgrund der guten Konjunktur auch noch gut sind, ist doch irgendwie alles okay. So lange, bis die Zahlen nicht mehr gut sind.

„Die Fehler macht man eben in guten Zeiten“.

Meine Tipps für eine gute Jahreszielplanung

  • 100 % Klarheit.
  • Weitsicht | Vordenken
  • Ziele für 3-5 Jahre, unter kritischer Betrachtung
  • Ist Analyse: 100 % Wahrheit – wo stehen wir wirklich – und das sehr konsequent.
  • Den Fokus finden und herausarbeiten.
  • Richtig intensiv arbeiten.
  • Quer denken, diskutieren und immer wieder ein Jahresplan detailliert als Umsetzungsplan erstellen.
  • Alles was irgendwie abbildbar ist, wird in ein Kalender eingetragen.

Dein nächster Schritt:

Alle Aktionen, Projekte und so viel wie möglich komplett durchplane. Wichtig dabei: keine Todo-Listen, sondern fertig machen (soweit das geht und das geht sehr oft mehr als man glaubt).

Beispiele für Aktionen und Projekte, die schon während der Jahreszielplanung durchgeplant werden können:

  • Mitarbeiterbegeisterungsaktion
  • Teambuilding Maßnahmen
  • Meetings – und Mitarbeitergespräche
  • Feiern aller Art
  • Strategie- und Planungstage
  • außerbetriebliche Aktivitäten
  • Weiterbildungen
  • Jahresmotto
  • Jahres Auftaktveranstaltung
  • Vertriebs – und Marketingmaßnahmen
  • Social Media
  • Investitionen und Budget
  • Content Planung (Social Media) Projekte und alle möglichen Störungen mit Plan B Vorplanung

Noch ein Hinweis: Die Vorbereitung der Plan-Tage ist enorm wichtig. Material, Unterlagen, etc. müssen vollständig vorhanden sein. Papier, Schere, Ordner, etc. Alles ist da.

Es hat sich immer wieder bewährt, die Planung außerhalb des Unternehmens zu machen.

Die Teilnehmerzahl sollte fünf Personen nicht übersteigen. Wichtig ist eine gut durchdachte Agenda und klare Regeln. Du solltest alle möglichen Termine gleich in deine digitalen Tools (wie Kalender, etc.) eintragen.

Vermeide außerdem diese Fehler während der Jahreszielplanung

  • Operative Themen besprechen
  • Keine klare Agenda
  • Keine klaren Ziele
  • Zu viele Teilnehmer
  • Es werden nur Aufgaben geplant
  • Zu wenig zeitlichen Puffer eingeplant

Gute Planung führt zu Erleichterung und Erfolg

Der Aufwand lohnt sich!

Kennst du dieses Gefühl, wenn sie seit längerem aufgeschobenes belastet. Dich regelrecht ein schlechtes Gewissen plagt, wenn du an die aufgeschobenen Aufgaben denkst?

Und dann kommt der Tag wo du es durchziehst, komplett, bis diese unangenehme Sache zu 100 % fertig ist.

Und jetzt: spürst du diese Erleichterung?

Genau, das ist das Glücksgefühl, das bei Ihnen nach den Planungs-Tagen entsteht. Also, mache dich auf und lege den Grundstein für ein erfolgreiches nächstes Jahr!

cover podcast doppelter espresso, begeisterungsland, führung
 

Mehr zu ähnlichen Themen

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!