Das sagte mir ein Unternehmer vor Kurzem. „Erfolg ist nicht nur Segen, sondern auch Fluch“, erklärte er. „Jetzt haben wir den Erfolg den wir uns gewünscht haben, jedoch bringt er uns einfach zu oft über unser Limit. Wenn wir nicht aufpassen, beginnt ein Teufelskreislauf – und am Ende fragst du dich wofür das Ganze!“

Das sitzt erst einmal – ich fand das offen gesagt, ganz schön krass. So etwas zu hören regt zum Nachdenken an und das zu Recht: Denn bei genauem Hinsehen erkennt man, dass auch Erfolg oft einen hohen Preis hat. Weil zu viel zu tun ist, sind alle Mitarbeiter extrem belastet. Das Geschäft blüht und wächst. Und weil es wächst und neue Kunden anzieht, fehlt es immer an irgendetwas. Lagerplatz, Ware, Schreibtisch, Werkzeug, Logistik usw. Manchmal werden dann auch die Abläufe chaotisch, weil Platz oder auch einfach die Zeit fehlt diese einzuhalten.

Doch damit nicht genug. Weil jeder natürlich mitzieht steigen die Überstunden, was auf Dauer die Stimmung beeinträchtigt – die Nerven liegen schließlich irgendwann blank. Die Teamstimmung leidet. Die Krankenquote steigt und sogar die Fluktuation. Jetzt werden neue Mitarbeiter gesucht – was natürlich in diesen Zeiten mehr als schwer ist. Und wenn man Glück hat, dann stellt man neue Mitarbeiter ein, die entweder super einschlagen, dann ist man ganz schnell noch erfolgreicher, oder sie scheitern in der Probezeit. Wie auch immer, neue Mitarbeiter entlasten ja zunächst nicht – sondern sind auch wieder eine Belastung, weil sie ja auch jemand einarbeiten muss. Tja und wenn man „Pech hatte“ und ein oder sogar zwei Mitarbeiter nicht ins Team oder zum Job gepasst haben und die Firma wieder verlassen, dann reden viele Kollegen beim nächsten Kandidaten schon das Scheitern herbei, ganz nach dem Motto „Mal sehen wie lange der bleibt“.

Tja und „Was soll man denn da tun?“ Hier ein paar Tipps für Sie:

  1. Der erste Schritt ist, durch aktive Kommunikation diesen, zum großen Teil mentalen, Teufelskreislauf zu durchbrechen und sehr bewusst einen Verbesserungsprozess einleiten. Sie dürfen NIE NIE NIE an der falschen Stelle sparen: an der Zeit für Kommunikation! Egal wie viel zu tun ist -verschieben Sie keine Besprechungen oder Teamsitzungen. Natürlich können Sie die Effizienz der Besprechungen verbessern, aber sagen Sie keine Besprechungen aus Zeitgründen ab!
  2. Zeigen Sie in dieser Situation Einfühlungsvermögen, sagen Sie DANKE und begeistern Sie durch kleine Gesten das Team: verschenken Sie Energiebringer oder steigern Sie den kostenlosen Vitaminverbrauch z.B. durch frisches Obst.
  3. Oder feiern Sie trotz der Belastung kleine Erfolge – gemeinsam trinken, grillen – einfach und gerne auch spontan.

Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt – lassen Sie sich viel einfallen.

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!